Christopher Harsch und Enrico Gropp führen Kreisverband an

Veröffentlicht am 13.12.2018 in Allgemein
 

Auf dem letzten außerordentlichen Partei des SPD Kreisverbandes am 12.12.18 wurde ein neuer Kreisvorsitzender sowie einer seiner beiden Stellvertreter gewählt. Die Wahl war notwendig geworden, nach dem Frank Weber Anfang November seinen Rücktritt erklärt hatte. 

In einer vorbereitenden Vorstandssitzung einigten sich die Mitglieder darauf den bisherigen Stellvertreter und Vorsitzenden des Ortsvereines Sömmerda, Christopher Harsch, den Mitgliedern als neuen Vorsitzenden vorzuschlagen. Den damit freiwerdenden Stellvertreter-Posten sollte Enrico Gropp, zuvor Beisitzer, übernehmen. Komplementiert wird der Vorstand weiterhin durch die Mitglieder Sebastian Neblung (Stellvertreter), Marcel Bube (Schatzmeister), Christian Becker (Schriftführer), sowie Jörg Hopfe, Rudolf Teichmann und Hans Vollrath (alle Beisitzer). 

Beide Kandidaten stellten sich in der Mitgliederversammlung kurz vor und benannten ihre Ziele, die sie mit der Übernahme des Amtes angehen wollen. Ziel soll vor allem sein, verlorenes Vertrauen wiederzugewinnen. Christopher Harsch sprach sich unter anderem für einen attraktiveren ÖPNV, für die Stärkung des Ehrenamtes und für eine neue Strategie für den ländlichen Raum aus, verbunden mit der Stärkung des Ehrenamts. Gerade der Landkreis lebe davon, dass Ehrenamtliche zahlreiche Veranstaltungen organiseren und so Städte und Gemeinden ein gutes Lebensumfeld bieten.

Mit dem kommenden Jahr steht aber auch ein anstrengendes Wahljahr auf dem Programm. Neben den Europa- und Kommunalwahlen im Mai wird der Kreisverband sich auch an der Landtagswahl mit eigenen Kandidaten beteiligen. Für die Kommunalwahlen will der Kreisverband mit einem Wahlprogramm die Menschen im Kreis begeistern, welches durch verschiedene Arbeitskreise vorbereitet wurde. 

Für die kommende Weihnachtszeit wünschte der neue Kreisvorsitzende den Mitgliedern eine besinnliche Zeit und einen guten Start in das neue Jahr. Der Kreisverband startet in das neue Jahr mit einer Kreisvorstandssitzung am 24. Januar. Dort soll die Kreistagsliste und auch die Jahresplanung besprochen werden. 

 

/ch

 

Terminübersicht

Aktuelles

Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe "nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen", so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Die Erklärung im Wortlaut.

Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. "Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt", sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Das Statement im Wortlaut.

Für viele Menschen wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Vor allem explodierende Bodenpreise, knapper Wohnraum und Bauland erschweren bezahlbare Mieten. Die SPD will eine Trendwende - und erhält dafür von der Baulandkommission der Bundesregierung Rückenwind.

Familien mit Kindern, Rentnerinnen und Rentner, Beschäftigte mit kleinem Einkommen - ab Juli können viele Bürgerinnen und Bürger von neuen Regelungen profitieren. Millionen Menschen erhalten mehr Geld.

Die SPD hat einen Masterplan vorgelegt für einen sozial gerechten Klimaschutz. "Wir wollen in einen Wettbewerb der Ideen einsteigen", sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze am Donnerstag. "Wir wissen doch alle. Wir müssen etwas verändern und es muss sozial fair sein."