SPD Mitgliederversammlung im Volkshaus

Veröffentlicht am 17.11.2017 in Allgemein
 

Der SPD Kreisverband führte am 15.11.2017 seine alljährliche Mitgliedervollversammlung im Volkshaus Sömmerda durch. Zu Gast war neben dem Bundestagsmitglied Christoph Matschie auch der Landesgeschäftsführer des SPD Landesverbandes Thüringen Michael Klostermann. Im Rahmen der Versammlung wurde mit den Gästen natürlich über die Neuorientierung der  SPD in der Berliner Opposition ebenso wie in der Landesregierung im Hinblick auf die in 2019 anstehenden Landtagswahlen diskutiert.

Im Vordergrund standen aber laut SPD Kreisvorsitzenden Frank Weber die Themen, welche uns direkt im Landkreis betreffen. "Wir werden in den anstehenden Wahlen für das Amt des Landrates und der hauptamtlichen Bürgermeister klar die für uns wichtigen Themen benennen. Dies sind neben dem Hauptthema einer bürgerfreundlichen und bezahlbaren Verwaltung  auch die Themen Grundwasserqualität, Zukunft der Pfefferminzbahn, Regionalplanung - Windenergie, Bahnanbindung der Region an die Landeshauptstadt mit Hinblick auf anschlußgerechte Ankunftszeiten und vieles mehr. In unserem ordentlichen Kreisparteitag 2018 werden wir dann entscheiden welche Themen wir zum Inhalt der Wahlkämpfe machen und wo wir überall eigene Kandidaten ins Rennen schicken. Derzeit sind die Mitglieder des Kreisverbandes aufgerufen, sowohl zu den Themen, als auch zu den Kandidaten weitere Vorschläge zu machen," so Weber. Der Kreisparteitag, zu dem auch verschiedene Wahlen anstehen, wird am 18.01.2018 im Volkshaus Sömmerda stattfinden. Hierzu sind interessierte Bürgerinnen und Bürger auch ohne SPD Parteibuch gerne eingeladen, erklärt Weber. Zur Wiederwahl in den Landesparteirat welche am 16.12.2018 auf dem anstehenden Landesparteitag gewählt wird, wurde dessen bisheriger Vorsitzender Roland Erdmann einstimmig von der Mitgliederversammlung nominiert.

 

Terminübersicht

Aktuelles

15.07.2020 15:33

Eine Frage der Vernunft.
Die Vermögen sind in Deutschland noch ungleicher verteilt, als bisher vermutet. Die oberen zehn Prozent besitzen deutlich mehr als gedacht. Die SPD will Multimillionäre durch eine Vermögensteuer an den Kosten der Krise beteiligen. "Es geht nicht um Neid, sondern um wirtschaftliche und soziale Vernunft", betont Parteichef Norbert Walter-Borjans.

Immer noch werden Menschen bei der Herstellung von Waren für den deutschen Markt vielfach ausgebeutet. Ausbeutung gehört geächtet. Menschenrechtsverletzungen wie Kinderarbeit in den Lieferketten deutscher Unternehmen dulden wir nicht. Deshalb macht die SPD Druck für ein schnelles Gesetz zur Einhaltung von Menschenrechten in den Lieferketten.

08.07.2020 15:44
Europas Verantwortung.
Mit der Corona-Krise ist die Aufmerksamkeit auf die Geflüchteten auf den griechischen Inseln zunehmend in den Hintergrund getreten. Insbesondere Minderjährige leiden unter der Situation. Europaweit koordinierte und solidarische Hilfe kommt nur langsam voran. Einige Staaten haben sich dennoch auf den Weg gemacht. Aber wie ist die Lage aktuell? Ein Sachstandsbericht.

Das Bundeskabinett hat die erste nationale Gleichstellungsstrategie beschlossen. Frauenministerin Franziska Giffey hat dafür alle Ministerien in die Pflicht genommen. Damit wird Gleichstellung von Frauen und Männern verbindlicher Auftrag in jedem Politikfeld.

SPD und Gewerkschaften beraten gemeinsam, wie Beschäftigung gesichert werden kann - nicht nur in der Corona-Krise, sondern auch darüber hinaus.