Landesregierung verfolgt Hochschulstrategie 2020 konsequent weiter

Veröffentlicht am 21.01.2016 in Bildung & Kultur
 

Eleonore Mühlbauer

Die hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Eleonore Mühlbauer, sieht in der heutigen Unterzeichnung der neuen Ziel- und Leistungsvereinbarungen zwischen Land und Hochschulen die konsequente Fortsetzung der Hochschulstrategie 2020.

„Die Landesregierung setzt zielstrebig ihren Kurs hin zu einer Internationalisierung der Hochschullandschaft, einer stärkeren Vernetzung mit Unternehmen sowie der Verbesserung von Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit fort.“

Auch die Vorgaben der Hochschulstrategie 2020 zu guten Arbeitsbedingungen würden in den Ziel- und Leistungsvereinbarungen berücksichtigt. „Der Dauer von befristeten Arbeitsverhältnissen soll im Interesse des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals Rechnung getragen werden. Ob Arbeitsverhältnisse mit Befristung eingegangen werden, soll künftig unter anderem davon abhängig sein, ob Qualifizierungsziele erreicht werden können. Das schafft Planungssicherheit und berechenbare Karriereperspektiven“, so Mühlbauer.

Hintergrund:
Gemäß der Hochschulrahmenvereinbarung IV reicht das Land ein 90-prozentiges Grundbudget an die Thüringer Hochschulen aus. Das verbleibende zehnprozentige Leistungsbudget ist an die Erreichung der Ziel- und Leistungsvereinbarungen gekoppelt, die mit den Hochschulen individuell festgelegt und heute unterzeichnet wurden.

Quelle: SPD-LANDTAGSFRAKTION

 

Homepage SPD Thüringen

Terminübersicht

Aktuelles

04.11.2020 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Bund und Länder haben neue Beschlüsse gefasst, um die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Wir informieren über die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

27.11.2020 18:22
Stark durch die Krise.
Gute Nachrichten für alle Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die vom Corona-Teil-Lockdown gebeutelt sind. Der Bund hat weitere Coronahilfen vorgestellt: Die Dezemberhilfe kommt, die Überbrückungshilfe wird verlängert und ausgeweitet. "Wir stehen fest an der Seite derer, die die wirtschaftliche Last tragen", sagt Vizekanzler Olaf Scholz. Das müssen Selbstständige und Unternehmen jetzt wissen.

Lange haben CDU/CSU sich gesträubt, doch nun ist Schluss mit miesen Arbeits- und Lebensbedingungen in der Fleischindustrie. Die SPD setzt ein Gesetz gegen Ausbeutung der Leihbeschäftigten durch. Werkverträge und Leiharbeit werden in der Fleischindustrie verboten. "Wir schaffen Recht und Ordnung auf dem Arbeitsmarkt", sagte Arbeitsminister Hubertus Heil.

Bund und Länder haben sich auf einen "Winterfahrplan" für die Corona-Regeln geeinigt. Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Weihnachten kann im engeren Familien- und Freundeskreis gefeiert werden. "Der Corona-Lockdown wird verlängert, die umfassenden Finanzhilfen auch", so Vizekanzler Olaf Scholz. Die Corona-Beschlüsse im Überblick.

25.11.2020 18:22
Kein Fuß breit!.
Rechtsextremistische und rassistische Anschläge haben das Land erschüttert. Die Regierung hat einen umfassenden Maßnahmenkatalog beschlossen, mit dem Rechtsextremismus und Rassismus bekämpft werden sollen. "Wir werden uns dem Versuch der rechtsextremen Szene entgegenstellen, die bürgerliche Gesellschaft zu unterwandern. Kein Fuß breit!", sagt die SPD-Vorsitzende Saskia Esken. Ein Namensbeitrag.