Stadtrat Sömmerda

Wir packen an für Sömmerda

Sömmerda hat in seiner fast 1150 jährigen Geschichte viele Höhen und Tiefen erlebt und konnte sich immer wieder durch die Initiative seiner Bürger zu neuer Blüte entwickeln. So wollen wir auch als Sömmerdaer Sozialdemokraten an diese Tradition anknüpfen und zu einer wirtschaftlich erfolgreichen und sozial gerechten Stadt beitragen.

Als SPD Stadträte wollen wir unsere Kraft für die Lösung dieser und weiterer Aufgaben einsetzen. Wir werden aktiv nach demokratischen Mehrheiten und Partnern suchen, um gemeinsam unser Sömmerda lebenswerter zu machen. Bitte unterstützen Sie uns am 26. Mai, durch Ihre Stimme für die SPD!

  • Gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft

    Als Lebensgrundlage brauchen wir eine starke, innovative und vielfältige Wirtschaftsstruktur. Da hat unsere Stadt viel zu bieten. Wir wollen die vorhandenen Unternehmen unterstützen, wenn es um die Gewinnung von Fachkräften, die Suche nach Erweiterungsflächen oder der Entwicklung von nachhaltigen Vermarktungsideen geht. Ebenso wollen wir die Neuansiedlung von zukunftsfähigen Unternehmen fördern und begleiten. Die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen als Quelle des Wohlstands unserer Bürger, sehen wir als unsere vorrangige Aufgabe im Stadtrat.

  • Gutes und sicheres Wohnen

    Damit sich Menschen in unserer Stadt wohl fühlen, benötigen sie gute Wohnverhältnisse. Dafür wurde in den vergangenen Jahrzehnten viel getan, durch die Erschließung von Wohngebieten, die Altstadtsanierung und nicht zuletzt durch die Sanierung im Mietwohnungsbau. Wir setzen uns ein für eine Stärkung der genossenschaftlichen und kommunalen Wohnungswirtschaft, die entscheidend zur Versorgung mit Wohnraum beiträgt. In den kommenden Jahren sind in diesem Sektor enorme Investitionen erforderlich, um sowohl den Bedürfnissen einer älter werdenden Gesellschaft als auch dem ökologischen Umbau der Wohngebäude gerecht zu werden.

  • Chancen für die Jugend

    Ohne Jugend keine Zukunft. Alle reden vom Fachkräftemangel, wir auch. Eine Strategie ist, durch attraktive Ausbildungsplätze jungen Menschen in unserer Stadt eine Perspektive zu geben. Wir möchten den frühzeitigen Kontakt von Unternehmen und Schülern in unserer Stadt fördern. Ebenso möchten wir junge Menschen ermutigen, Verantwortung für unsere Stadt zu übernehmen. Wir unterstützen die Aktivitäten des Kinder- und Jugendparlaments in Sömmerda. Wir werden den Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Kindertagestagesstätten unterstützen, um jungen Familien und ihren Kindern bestmögliche Lebens- und Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.

  • Mobilität auf zwei Rädern

    Sömmerda ist von je her eine aktive Radfahrerstadt. Die Älteren werden sich noch an die endlosen Kolonnen erinnern, die täglich die Straßen bei Schichtwechsel der „Rheinschen“ füllten. In den letzten Jahrzehnten sind viele Radwege gebaut und ausgewiesen worden. Die Anbindung an den Untrutradweg ist für unsere Bürger und ihre Gäste ein großer Gewinn. Dennoch gibt es noch viel zu tun, alle Radwege sicher zu verknüpfen und zu erweitern. Problematisch ist beispielsweise die Situation in der Bahnhofstraße wo sich Fußgänger, Radfahrer und Kurzzeitparker auf engem Raum begegnen. Insbesondere ist die unklare Verkehrsführung im Bereich der Bahnunterführung in der Lessing - und Salzmannstraße für alle Verkehrsteilnehmer äußerst kritisch. Ebenfalls ist die Anbindung Richtung Kölleda unbefriedigend. Auch aus ökologischer Sicht ist die Weiterentwicklung des Radwegekonzeptes sehr sinnvoll und nachhaltig.

  • Nachhaltige Wärme- und Energieversorgung

    Der Klimawandel und der notwendige Ausstieg aus fossiler Energieversorgung macht auch vor unserer Stadt Sömmerda nicht halt. Viele Bürger sind verunsichert und fragen sich, wie sie künftig ihre Wohnungen heizen oder ob sie Strom und Wärme überhaupt noch bezahlen können. Wir nehmen diese existenziellen Sorgen sehr ernst und möchten die kommunalen Wärmenetzplanung zügig auf den Weg bringen, um für Gewerbe und Privathaushalte klare Perspektiven zu entwickeln. Eine sichere und nachhaltige Energieversorgung ist für unsere Stadt ein wesentlicher Standortfaktor für die künftige wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Mit dem bereits vorhandenen Fernwärmenetz hat unsere Stadt eine gute und ausbaufähige Grundlage die Energiewende erfolgreich zu meistern. Darüber hinaus werden wir Initiativen unterstützen, die den Ausbau alternativer Energieerzeugungssysteme vorantreiben. Große Potentiale haben dabei die Erweiterung von Wind- und Solaranlagen. Zur Erhöhung der gesellschaftlichen Akzeptanz unterstützen wir die Gründung von Energiegenossenschaften. Wir möchten auch unsere Bürger für den privaten Bau von PV-Anlagen begeistern.

  • Abwasserkonzept

    Die vorgesehen Lösungen für die Abwassersituation auf dem Gartenberg bis 2030 und für Orlishausen/Frohndorf bis 2040 ist für uns kein befriedigender Zustand. Unser Ziel ist es, nach Mitteln und Wegen zu suchen, welche den Anschluss der Grundstücke an die zentrale Kläranlage schneller zu realisieren. Wir wollen damit auch erreichen, dass die Belastung des Grundwasser durch die Versickerung der Abwässer schneller beendet wird .

 

Terminübersicht

Aktuelles

Sachliche Information statt Lügen, Hass und Hetze: Demokratische Parteien von der SPD über die Union bis zur Linken haben sich einen gemeinsamen Verhaltenskodex für fairen Wahlkampf auferlegt - und schließen eine Kooperation mit der rechtsextremen AfD aus.

19.03.2024 09:56
Nord-Süd - Neu denken.
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung "Nord-Süd - Neu denken" eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten.

Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich.

Wir kümmern uns darum, dass sich alle Generationen auf eine stabile Rente verlassen können. Denn: Wer viele Jahre hart arbeitet, muss auch im Alter gut davon leben können.

Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Setze dich gemeinsam mit uns für Demokratie, Toleranz und Respekt ein und komme zu den Demonstrationen und Kundgebungen!