Pressemitteilung des Kreisverbandes 30. April 2018

Veröffentlicht am 30.04.2018 in Allgemein
 

Der SPD Kreisvorsitzende Frank Weber ( Kölleda) zeigt sich über das Wahlergebnis für den SPD Kandidaten in Kölleda sehr erfreut. „Lutz hat das Ergebnis mehr als verdient, schließlich setzt er sich seit mehr als zwei Jahrzehnten für Kölleda ein“,so Weber. Die SPD hat im Landkreis bei den Kommunalwahlen auf die richtigen Pferde gesetzt, sagt der SPD Politiker aus Backleben. „Wir sind diesmal behutsam vorgegangen und haben uns nicht überschätzt. Auch wenn wir für die Wahl zum Landrat keine/n Kandidaten hatten und dem Amtsinhaber Harald Henning herzlich gratulieren, haben wir doch klare Vorstellungen wie wir unsere Region verbessern können. Dazu wird Lutz Riedel in Kölleda ebenso beitragen, wie der von uns unterstützte Ralf Hauboldt in der Kreisstadt“, erklärt Weber.

 

 

Terminübersicht

Aktuelles

Wir wollen den Zusammenhalt wieder stark machen - auf dass Alle ein lebenswertes, bezahlbares Zuhause haben. Jetzt haben wir im Koalitionsausschuss eine Einigung erzielt für mehr bezahlbare Wohnungen. Dieses und weitere Ergebnisse im Überblick:

Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, mussten die Kinder bislang für deren Unterhalt aufkommen - wenn die Eltern Hilfe zur Pflege oder andere Leistungen der Sozialhilfe erhalten. Sozialminister Hubertus Heil ändert das jetzt. Und es gibt mehr Leistungen für Menschen mit Behinderung.

Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen - und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich "viel konsequenter" wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums.

02.08.2019 13:29
Diplomatie und Dialog.
Die Lage am Persischen Golf wird von Tag zu Tag explosiver. Für uns als Friedenspartei ist klar: Wir lehnen eine von den USA angeführte Militärmission ab. Was die Region jetzt vor allem braucht ist Deeskalation und Dialog.

25.07.2019 17:28
Azubi-Mindestlohn kommt.
Jeder, der in Betrieben arbeitet, verdient Anerkennung, ob Chefin oder Auszubildender. Deshalb hat die SPD den Azubi-Mindestlohn durchgesetzt. Damit bekommen zehntausende Azubis ab Januar 2020 mehr Geld.