Azubi-Ticket muss ohne Einschränkungen auch im Landkreis gelten

Veröffentlicht am 18.07.2018 in Allgemein
 

Die SPD Sömmerda begrüßt, dass Landrat Henning sich für die Einführung des Azubi-Tickets auch im Landkreis Sömmerda einsetzen wird. Das Ticket bietet Auszubildenden die Möglichkeit günstiger als bisher den öffentlichen Nahverkehr auch über die Landkreisgrenzen hinaus zu nutzen. Der Kreisvorsitzender Frank Weber kündigte an, dass auch die SPD Kreistagsfraktion diesen Schritt unterstützen wird. 

Fest steht für die SPD aber auch, dass die Anstrengungen die jetzt für die Einführung im Landkreis unternommen werden müssen nicht nötig wären, wenn der Landkreis das damalige Angebot zum Beitritt in den Verkehrsverbund Mittelthüringen realisiert hätte. „Die damalige Entscheidung nicht dem Verkehrsverbund beizutreten basierte auf unrealistischen Zahlen und auf einem aufgebauten Schreckensbild“ so Weber. 

Auch die Jusos begrüßen die Einführung des Azubi-Tickets, jedoch muss das Land noch nachbessern und klare Aussagen treffen. „Dass das Ticket erst ab Oktober gilt bedeutet für die die Azubis immer noch einen erheblichen finanziellen Aufwand. Ein früherer Start wäre deshalb sinnvoll“, so Juso Vorsitzender Christian Becker. Darüber hinaus fordern die Jusos, dass die angekündigte Förderung durch das Land so ausgestattet ist, dass weder Auszubildenden noch dem Haushalt des Landkreises Nachteile entstehen. 

 

Terminübersicht

Aktuelles

Wir wollen den Zusammenhalt wieder stark machen - auf dass Alle ein lebenswertes, bezahlbares Zuhause haben. Jetzt haben wir im Koalitionsausschuss eine Einigung erzielt für mehr bezahlbare Wohnungen. Dieses und weitere Ergebnisse im Überblick:

Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, mussten die Kinder bislang für deren Unterhalt aufkommen - wenn die Eltern Hilfe zur Pflege oder andere Leistungen der Sozialhilfe erhalten. Sozialminister Hubertus Heil ändert das jetzt. Und es gibt mehr Leistungen für Menschen mit Behinderung.

Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen - und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich "viel konsequenter" wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums.

02.08.2019 13:29
Diplomatie und Dialog.
Die Lage am Persischen Golf wird von Tag zu Tag explosiver. Für uns als Friedenspartei ist klar: Wir lehnen eine von den USA angeführte Militärmission ab. Was die Region jetzt vor allem braucht ist Deeskalation und Dialog.

25.07.2019 17:28
Azubi-Mindestlohn kommt.
Jeder, der in Betrieben arbeitet, verdient Anerkennung, ob Chefin oder Auszubildender. Deshalb hat die SPD den Azubi-Mindestlohn durchgesetzt. Damit bekommen zehntausende Azubis ab Januar 2020 mehr Geld.