Azubi-Ticket muss ohne Einschränkungen auch im Landkreis gelten

Veröffentlicht am 18.07.2018 in Allgemein
 

Die SPD Sömmerda begrüßt, dass Landrat Henning sich für die Einführung des Azubi-Tickets auch im Landkreis Sömmerda einsetzen wird. Das Ticket bietet Auszubildenden die Möglichkeit günstiger als bisher den öffentlichen Nahverkehr auch über die Landkreisgrenzen hinaus zu nutzen. Der Kreisvorsitzender Frank Weber kündigte an, dass auch die SPD Kreistagsfraktion diesen Schritt unterstützen wird. 

Fest steht für die SPD aber auch, dass die Anstrengungen die jetzt für die Einführung im Landkreis unternommen werden müssen nicht nötig wären, wenn der Landkreis das damalige Angebot zum Beitritt in den Verkehrsverbund Mittelthüringen realisiert hätte. „Die damalige Entscheidung nicht dem Verkehrsverbund beizutreten basierte auf unrealistischen Zahlen und auf einem aufgebauten Schreckensbild“ so Weber. 

Auch die Jusos begrüßen die Einführung des Azubi-Tickets, jedoch muss das Land noch nachbessern und klare Aussagen treffen. „Dass das Ticket erst ab Oktober gilt bedeutet für die die Azubis immer noch einen erheblichen finanziellen Aufwand. Ein früherer Start wäre deshalb sinnvoll“, so Juso Vorsitzender Christian Becker. Darüber hinaus fordern die Jusos, dass die angekündigte Förderung durch das Land so ausgestattet ist, dass weder Auszubildenden noch dem Haushalt des Landkreises Nachteile entstehen. 

 

Terminübersicht

Aktuelles

04.11.2020 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Bund und Länder haben neue Beschlüsse gefasst, um die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Wir informieren über die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

25.11.2020 18:22
Kein Fuß breit!.
Rechtsextremistische und rassistische Anschläge haben das Land erschüttert. Die Regierung hat einen umfassenden Maßnahmenkatalog beschlossen, mit dem Rechtsextremismus und Rassismus bekämpft werden sollen." Wir werden uns auch diesem Versuch der rechtsextremen Szene entgegenstellen, die bürgerliche Gesellschaft zu unterwandern. Kein Fuß breit!", sagt die SPD-Vorsitzende Saskia Esken. Ein Namensbeitrag.

25.11.2020 15:16
Die Demokratie wehrt sich.
Die Bundesregierung hat ein starkes Paket gegen Rechtsextremismus und Rassismus geschnürt. Unter anderem wird es das von der SPD geforderte Demokratiefördergesetz geben - unter dem Namen: "Gesetz zur Förderung der wehrhaften Demokratie".

Du hast einen Betrieb oder bist selbstständig und vom Teil-Lockdown betroffen? In der Corona-Krise bist du nicht allein. Stelle ab sofort deinen Antrag auf Novemberhilfe und erhalte schnelle Hilfe durch Abschlagszahlungen. Wie das geht, erfährst du hier.

Die deutsche Sozialdemokratie trauert um Harald Ringstorff. Ein Jahrzehnt lang prägte Ringstorff als Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommern. Er starb am vergangenen Donnerstag im Alter von 81 Jahren, wie die Staatskanzlei am Montag in Schwerin mitteilte.